Die Phasen des Schreibprozesses

En avril 2019, une première réunion a eu lieu sur la campagne Just1komma5. Ce n'est que lors des réunions suivantes que l'idée a été affinée de plus en plus : Afin de répondre à la crise climatique d'une manière socialement et globalement juste, nous avons besoin d'un plan climatique venant d'en bas !

À partir de juillet 2019, nous nous sommes concentrés avant tout sur la recherche de personnes qui souhaitent participer au plan climat par la base.

Nous avons été présents*es aux événements suivants à cette fin :

  • 26.09. We4Future Camp Berlin – Write-In
  • 08.10. 80 Jahre friedliche Revolution Leipzig
  • 05.10. Wandelcampus Mannheim – Write-In
  • 05.-13.10 XR-Strategiekonferenz Berlin
  • 18.-20.10 Strategiekonferenz Berlin
    (weitere Infos unter Évènements)

Même si le processus de rédaction du plan climat par la base a déjà commencé et que nous passons déjà aux étapes suivantes, la recherche de contributeurs*trices se poursuit !

Les personnes peuvent entrer dans le processus de rédaction à tout moment et proposer des mesures. Afin de rendre cela possible pour le plus grand nombre de personnes possible, nous voulons organiser d'autres Write-Ins (séances d'écriture) (thématiques), tenir des conférences et des événements d'information et poursuivre la discussion. Vous aussi, vous pouvez organiser un Write-In du Plus là-dessous sous Participer.

Diese Phase hat im September 2019 mit dem ersten Write-In in Berlin begonnen. Mittlerweile haben sich für jeden Bereich des Plan climat par la base (Übersicht findest du hier) eine Moderation zur Koordination des Schreibpozresses gefunden und das wichtigste: Menschen haben begonnen Maßnahmen vorzuschlagen und zu beschreiben!

Das Ziel dieser Phase ist es, dass eine relevante Anzahl an Maßnahmen (vorerst) fertig wird. In den folgenden Phasen werden diese auf Englisch übersetzt und bekommen ab  ca. Mitte November ein Feedback und Fact-Check.

Wichtig: Da nicht alle Maßnahmen zu diesem Zeitpunkt fertig sein werden, ist das Ziel in diesem Schritt möglichst eine kritische Masse an Maßnahmen aus allen Bereichen beisammen zu haben. Aber es dürfen weiterhin neue Maßnahmen hinzukommen. Die Sammlung an Maßnahmen, wie wir auf die Klimakrise reagieren können, wächst immer weiter!

Voraussichtlicher Zeitraum: Mitte November bis Mitte Dezember.

Die bisher ausformulierten Maßnahmen werden von ExpertInnen gelesen und diese geben ihr Feedback dazu. Die Moderation der Bereiche wird die Maßnahmen an Menschen schicken mit wissenschaftlicher Expertise (z.B. Scientists for Future) und mit der Perspektive besonders betroffen von der Klimakrise zu sein. (z.B. aus dem globalen Süden, über Kontakte zu Climate Justice und globalisierungskritschen Netzwerken).

Ein in dieser Phase erhaltendes Feedback kann von den Schreibenden direkt in die Maßnahmen eingearbeitet werden oder es wird als Kommentar neben der Maßnahme stehen bleiben. Sie werden somit zusammen mit allen bisher ausformulierten Maßnahmen in der 1. Auflage des Klimaplans von unten aufgenommen. Widersprüche und Kritik verstehen wir nicht als ein mögliches Manko der jeweiligen Maßnahme, sondern vorallem als Erkenntnisgewinn und Bereicherung der Debatte. Es gibt keinen einen objektiv besten Weg und in diesem Wissen wollen wir gemeinsam fragend voranschreiten. Deshalb ist es uns wichtig begründete Kommentare und Kritik stehen zu lassen und in die 1. Auflage des Klimaplans von unten zu übernehmen.

Mitte Dezember ist ein Feedback und Fact-Check für die ersten Maßnahmen eingeholt – nun existiert die erste interne, inhaltliche Version (1. Draft), der noch eine Layout-Überarbeitung fehlt, bevor sie veröffentlich werden kann. Der Feinschliff beginnt!

 

Voraussichtlicher Zeitraum: Mitte Dezember bis Ende Januar.

In diesem Schritt werden die – inhaltlich fertigen – Maßnahmen inklusive Feedback für die Publikation aufbereitet („feingeschliffen“). Die Feinschleifenden werden Korrekturlesen, auf sprachliche Einheitlichkeit achten und schwer verständliche, wissenschaftliche Texte in leichtere Sprache übersetzen. Zu ihrer Aufgabe gehört es nicht inhaltlich an den Maßnahmen zu arbeiten oder sie zu verändern – dies bleibt den Inputgebenden vorbehalten. Wenn die Feinschleifenden aber auf offensichtliche, inhaltliche Widersprüche stoßen (z.b. zwei Maßnahmen schließen sich wechselseitig aus), dann ist es ihre Aufgabe, die Widersprüche zu markieren und sichtbar zu machen, nicht sie selbst auszuräumen.

Ende Januar 2019: Sind die Texte nun ohne Rechtschreibfehler und in (leicht) verständlicher Sprache formuliert, werden sie noch in eine schöne und vorallem übersichtliche Form gebracht. Bis dahin wurde ein eigener Web-Auftritt für den erstellt, auf dem die erste Auflage online veröffentlicht werden kann

09.03.2020* Die 1. Auflage des Klimplan von Unten wird veröffentlicht

Die erste Auflage des Plan climat par la base beinhaltet die bis dahin ausformulierten Maßnahmen. Der Schreibprozess ist damit jedoch nicht abgeschlossen: er geht weiter. Es können weiterhin Maßnahmen gesammelt und ergänzt werden und natürlich weiterhin weitere Menschen zu den Mitschreibenden dazu stoßen. Auch die später hinzugekommenen Maßnahmen erhalten ein Feedback und Fact-Check, sowie den Feinschliff.

Die Sammlung an veröffentlichten Maßnahmen ist für alle online einsehbar und vorallem: kommentierbar. Die Kommentare werden von den Moderierenden sortiert und an die Verfasser der jeweiligen Maßnahme weitergeleitet. Diese haben so die Möglichkeit konstruktive Kritik einzuarbeiten und die Maßnahme abzuändern. Handelt es sich um eine grundlegendere Kritik an der Maßnahme, bleibt sie neben der Maßnahme stehen.

Français
Deutsch English (UK) Français